HPS Wetzikon Logo

Mediensammlung ISR B&U

Mediensammlung ISR für SHP mit einem B&U-Paket

Die ISR-Mediensammlung steht jenen Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen offen, welche in einem „ISR-Setting mit B&U-Paket der HPS Wetzikon“ arbeiten. Da die Sammlung seit April 2020 nicht mehr frei zugänglich ist, bitte im Voraus per Mail oder per Telefon einen Termin abmachen: oder 044 933 53 76. Die Sammlung befindet sich in der Fachstelle B&U der HPS Wetzikon, Zimmer 10.

Auskünfte bezüglich Verfügbarkeit oder Reservationen der Medien können ebenfalls per Mail getätigt werden. Hier die Liste der Medien:

ISR-Mediensammlung HPSW (aktualisiert am 20.07.21)

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, weshalb die folgenden Medienlisten noch durch Fotos ergänzt sind:
Aufmerksamkeit, Wahrnehmung, Motorik
Fachliteratur
Filme/Dokumentationen
Förderdiagnostik
Lebenspraktische Förderung
Lernsoftware
Lernspiele
Mathematik
Pädagogik
Sprache
Thema Behinderung


Neuanschaffungen / Empfehlungen


 

Intuitibrix (M68)

Beim Material von Intuitibrix geht es darum, dass Kinder spielend und bauend einen Zugang zu Mengen und Zahlen finden. Die Bausteine von Intuitibrix bieten verschiedene Mengendarstellungen an: Einerseits zeigt die Grösse des Steines an, ob es eine grosse oder kleine Menge ist. Zusätzlich sind auf der einen Seite die Stücke mittels Striche abgetrennt und so die Menge abgebildet (durch die Fachstelle B&U in Absprache mit der Herstellerin noch durch farbige Punkte erweitert). Schliesslich steht vorne die Ziffer geschrieben (auch fühlbar). So können bereits Kinder ab 4 Jahren Erfahrungen mit Mengen und Zahlen sammeln. Später können mit den Bausteinen auch Zerlegungen oder Rechnungen gelegt werden. In der Box der Fachstelle enthalten sind die Bausteine sowie eine Sammlung von verschiedenen Ideen für die Förderung. Weitere Infos finden sich auf der Website von Intuitibrix.

 

Box mit Materialien zu Würfelpower (M69)


Damit der Ansatz "Würfelpower" ohne viel Vorbereitung mal ausprobiert werden kann, bietet die Mediensammlung neu eine Box mit den Basismaterialien zur Ausleihe an. So können SHPs mit den integrierten Kindern gleich loslegen. Spricht das Kind gut auf die Materialien an, dann weiss man, dass sich die Herstellung eigener Materialien lohnt. Die Vorlagen dazu können ebenfalls in der Mediensammlung bezogen werden.
Die Box enthält sechs Holzplatten mit fünf Vertiefungen zur Förderung der Mengenerfassung, diverse Karten mit Fingerbildern, Würfelbildern und Ziffern, Flashcards zur Mengenerfassung oder Flashcards als 20er-Feld zum Rechnen mit Material sowie eine Anleitung zu Würfelpower.

 

Box mit Mappenaufgaben nach TEACCH (Lp33)

Neu findet sich in der Mediensammlung der Fachstelle B&U eine Box mit diversen Mappenaufgaben nach TEACCH. SHPs, welche mit SuS mit geistiger Behinderung oder Autismusspektrumsstörung arbeiten, können so ohne Aufwand ausprobieren, ob sich die Arbeit mit den strukturierten Mappenaufgaben bewährt. Die Sammlung in der Box soll ein Schnuppern in diese Art von Aufträgen ermöglichen. Die Schwierigkeitsgrade orientieren sich an Kindern und Jugendlichen, die im Rahmen der integrierten Sonderschulung unterrichtet werden.
Hier sind genauere Angaben zum Inhalt der Box: Mappenaufgaben-Übersicht.

 

Rettet Quasselhausen… und lasst die Sonne wieder scheinen! (L45)

In Quasselhausen wird zu wenig gequasselt. Deshalb geht es in diesem Spiel darum, dass die Kinder und Jugendlichen Dialoge führen. Aufgabenkarten geben eine Situation vor. Mit passenden Figuren wird dann gespielt, was diese Personen sagen könnten. Das Spiel eignet sich von Kindergarten bis Oberstufe. Es kann sowohl in kleinen Gruppen innerhalb der Regelklasse wie auch in Therapie, DaZ oder sonderpädagogischen Förderstunden eingesetzt werden. Da die Materialien relativ viel Freiraum lassen, kann das Spiel je nach Alter und Förderbedarf gut spontan angepasst werden.


Sprachverstehen bei Kindern (FL64) von Claudia Hachul und Wilma Schönauer-Schneider

Nach einem Blick auf die Grundlagen der Theorie (Begriffsklärung, Teilfunktionen, Entwicklung und Störungen des Sprachverstehens) werden Diagnostikmöglichkeiten und Interventionen aufgezeigt, die das Thema Sprachverstehen in den Fokus stellen. Die therapeutischen Ideen auf Wort-, Satz- und Textebene sowie Fallbeispiele eignen sich vor allem für Logopäden/innen, aber auch heilpädagogische Fachpersonen, die sich mehr in die Thematik vertiefen möchten, können viele der Inputs für die Förderung nutzen. Audiodateien und Arbeitsblätter stehen via QR-Code zum Download zur Verfügung.


Das Alter der Gefühle (FL65) von Tanja Sappok und Sabine Zepperitz und SEED (Fd44)

Bei Menschen mit einer geistigen Behinderung ist oftmals nicht nur die kognitive Entwicklung betroffen, sondern auch die sozio-emotionale Entwicklung läuft verlangsamt ab. Durch einen ganzheitlichen Blick auf die SuS mit kognitiver Beeinträchtigung können Verhaltensauffälligkeiten besser verstanden werden, und heilpädagogische Fachpersonen können in Schule und Alltag basierend auf den Meilensteinen der emotionalen Entwicklung eine gezieltere Förderung aufgleisen. Das Buch empfiehlt sich sehr für SHPs, die mit Kindern mit geistiger Behinderung arbeiten. Passend dazu findet sich in unserer Mediensammlung das Diagnostikinstrument SEED, mit welchem der Entwicklungsstand festgestellt werden kann.


Marburger Sprach-Screening MSS (Fd43) von Holler&Dux&Berger

Das Marburger Sprach-Screening ist ein Sprachprüfverfahren für Kindergarten und Schule. Es eignet sich für ein- und zweisprachige Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren. Getestet werden Kommunikation, Sprachverständnis, Aussprache, Wortschatz, Grammatik und Satzbildung. So können Verzögerungen oder Auffälligkeiten der Sprachentwicklung erkannt und frühzeitig Förderungen aufgegleist werden. Die Testbögen und die Bildkarten sind im Heft enthalten.


ASVK – Analyse kindlicher Sprachverstehenskontrollprozesse (Fd42) von Petra Schmitz

Im ASVK geht es darum, festzustellen, wie gut ein Kind Sprache versteht. Sprachverständnisstörungen sind nicht direkt beobachtbar, aber die Reaktion auf das Nichtverstehen. Werden sie nicht erkannt, kann es zu falschen Diagnosen kommen. So richtet der Test den Fokus auf Reaktionen des Kindes. Beispielsweise werden Anweisungen gegeben, die gar nicht umsetzbar sind: „Leg die Schlange in die Höhle.“ (Es hat gar keine Schlange.) Oder solche, die mehrdeutig sind: „Wirf den Fisch ins Wasser.“ Es hat aber vier Fische. Beobachtet werden dann die Reaktionen des Kindes: Wirkt es verwirrt, oder stellt es eine Frage? So lernen die Kinder auch, dass sie nachfragen müssen, wenn sie etwas nicht verstehen oder unsicher sind. Das Verfahren wurde an Kindern im Alter von 3;6-4;11 Jahren erprobt. Für eine qualitative Analyse kann es aber auch später noch eingesetzt werden.


SLS 2-9; Salzburger Lese-Screening (Fd45) von Heinz Wimmer und Heinz Mayringer

Das SLS 2-9 kann als Einzel- oder Gruppentest von der 2. bis 9. Schulstufe verwendet werden. Es eignet sich, um Schwächen in der basalen Lesefertigkeit herauszufinden. Das SLS erfasst einerseits die Lesegeschwindigkeit wie auch die Anzahl korrekt beurteilter Sätze. So finden sich beispielsweise Aussagen wie „Tee kann man trinken.“ oder „Erdbeeren sind blau.“ Die Durchführung beansprucht ca. 15 Minuten, für die Auswertung braucht man pro Kind ein bis zwei Minuten. Das Screening eignet sich somit gut dafür, um die Lesefertigkeiten der Schüler regelmässig zu testen und sich abzusichern, dass kein Kind, das zusätzliche Förderung brauchen würde, unbemerkt bleibt.


Lesen statt raten (S79) von Janet Stadelmeier sowie Den Zahlenraum bis 1000 aktiv entdecken (M10) von Andrea Pogoda Saam

Aus der Reihe der sonderpädagogischen Förderung des Persen Verlags finden sich hier diese beiden Bücher: „Lesen statt raten“ bietet motivierende Übungen zum buchstabengenauen Lesen für SuS mit Förderbedarf von der 2. bis 4. Klasse. Im Mathematikheft sind Unterrichtsmaterialien zum Zahlenraum bis 1000 für SuS mit Förderbedarf in der 3. bis 6. Klasse. Beide Hefte enthalten klar strukturierte und motivierende Arbeitsblätter, um gezielt und differenziert üben zu können.